Königshöfe

Vergessen wir das jetzige Rath und Oberrath: es waren nur Haltestellen der Eisenbahn im 19.Jh. Nein, nur das jetzige Unterrath ist der geschichtsträchtige uralte Boden von Rath.
Düsseldorf hatte drei Königshöfe: Kaiserswerth, der Burghof in Bilk und der Königshof in Rath. Der Rather Königshof war von 12 adeligen großen Höfen umgeben, von denen einige bis ins heutige Gedächtnis überlebt haben: Volkardey, Haus Hain, Große Burg, Alte Burg, Röttgen, Gather Hof, Ikter Hof.

Der Königshof war der heutige Hofer Hof.



hof der höfe

An ihn erinnert noch die Strasse: “am Königshof“. Er wird 1247 erstmals erwähnt, ist aber viel älter. Die Fränkischen Könige (Salier), dann die Stauffer haben sich seit dem 11.Jh. in dieser Gegend aufgehalten. Mitten im Wald gelegen bot der Königshof ideale Voraussetzungen für glanzvolle königliche Jagdgesellschaften. Aus dem Königshof wurde einige Jahrhunderte nach seiner Gründung der Hoferhof. Der Name geht nicht auf einen Großgrundbesitzer namens “Hofer” zurück; anzunehmen ist eher, dass “der Hof der Höfe”, also das bedeutendste Gut der Gegend so beschrieben wurde.



Beliebter Treffpunkt

Heute trifft man sich auf ein leckeres Altbier und gepflegte Hausmannkost im Hoferhof. Egal ob vor einem Spiel der DEG, zum Fortuna gucken oder beim Schützenfest, im Hoferhof wird immer etwas geboten und in Ongerod ist immer etwas los. Daher ist und bleibt der Hoferhof ein beliebter Treffpunkt für alt und jung.